CASTELLO DI MIRAMARE - MUSEO STORICO

web site terms of use

Die Geschichte- Das Schloss

Ungefähr im Jahre 1855 ließ sich Erzherzog Maximilian von Habsburg eine Residenz errichten die für seinen hohen Rang gedacht war. Das Schloss befindet sich nicht sehr weit von Triest, liegt direkt am Meer und ist von einem großen Park umgegeben.

Fasziniert von der wunderschönen Lage der Grignanos Bucht, beschließt Maximilian hier einige Grundstücke zu kaufen. Am 1 März 1856 wurde mit dem Bau des Schlosses begonnen und am Weihnachtsabend 1860 konnten endlich Maximilian und seine Gemahlin Charlotte das Schloss betreten.

Leider waren nur die Gemächer im Erdgeschoss bewohnbar, die Außenarchitektur wurde zwar beendet aber die Innenausstattung und der erste Stock mussten noch eingerichtet werden.

Schloss Miramare wurde vom österreichischen Ingenieur Carl Junker in einem eklektischen Stil geplant: Elemente der gotischen Kunst sind mit denen der Neurenaissance wunderbar zusammen vereinigt, so wie die Mode der Zeit es bestimmte.

In diese Residenz hat Maximilian eine perfekte Synthese von Natur und Kunst verwirklicht: ein einzigartiges Szenarium bei dem die Meeresfarbe in jedem Raum des Erdgeschosses die Hauptrolle spielt. Die Innenausstattung des Gebäudes, wurde von den Dekorateuren Franz und Julius Hofmann entworfen, auch hier eine Kombination aus verschiedenen Stilrichtungen.

Die Räume im Erdgeschoss haben eine fast bürgerliche Prägung und auf eine intime Atmosphäre wurde viel Wert gelegt. Die Repräsentationsräume im ersten Stock wurden erst 1870 fertig gestellt, hier wurde alles mit Prunk und Opulenz ausgestattet.